Statuten

Associa DE

I. Name, Zweck, Ort, Dauer

Art. 1

Unter dem Namen „Association charcuterie vaudoise AOC IGP“ (nachfolgend „Vereinigung“ genannt), besteht eine körperschaftlich organisierte Vereinigung gemäss Art. 60 ff. ZGB.

Art. 2

Die Vereinigung verfolgt folgende Ziele:

  • die Herkunftsbezeichnungen und geografische Angaben von Waadtländer Wursterzeugnissen eintragen zu lassen und zu verwalten;
  • die Waadtländer Wursterzeugnisse AOC und IGP zu fördern.

Art. 3

Die Vereinigung hat ihren Sitz in Lausanne; sie besteht auf unbestimmte Zeit.

II. Mitgliedschaft

Art. 4

Mitglieder der Vereinigung sind :

  • die Association vaudoise des maître bouchers et charcutiers (Vereinigung der Waadtländer Metzgermeister) in ihrer Eigenschaft als Vertreter des Bereichs Restrukturierung;
  • die Prométerre, association vaudoise de promotion des métiers de la terre (Waadtländer Vereinigung zur Förderung Boden bewirtschaftender Betriebe), in ihrer Eigenschaft als Vertreter des Bereichs Produktion.

Art. 5

Die Organe der Vereinigung sind:

  • die Delegiertenversammlung;
  • der Vorstand;
  • die Kontrollstelle.

III. Organisation

a - Die Delegiertenversammlung

Art. 6

Die Delegiertenversammlung besteht aus je 15 Delegierten, welche jede Mitglieds-Vereinigung entsenden kann.

Die Delegiertenversammlung wird einberufen auf Antrag des Vorstandes oder einer der Mitglieds-Vereinigungen, und zwar mindestens einmal pro Jahr.

Der Vorstand beruft die Versammlung ein, indem er jeden Delegierten schriftlich und unter Einhaltung einer Frist von mindestens zehn Tagen einlädt.

Art. 7

Die Delegiertenversammlung ist beschlussfähig, sofern mindestens ein Vertreter jeder Mitglieds-Vereinigung anwesend ist.

Die Beschlüsse der Mitglieds-Vereinigungen werden einstimmig gefällt, wobei diese vorgängig die Mehrheit unter ihren anwesenden Delegierten bestimmen.

Art. 8

Die Delegiertenversammlung ist das oberste Organ der Vereinigung; sie hat folgende Befugnisse:

  • die Festsetzung und Änderung der Statuten;
  • die Wahl des Vorstandes, des Präsidenten und Vizepräsidenten;
  • die Bestimmung der Kontrollstelle;
  • die Abnahme der Jahresrechnung und des Budgets;
  • die Überprüfung von Fragen von allgemeinem Interesse;
  • die Auflösung der Vereinigung.

b - Der Vorstand

Art. 9

Der Vorstand setzt sich zusammen aus Vertretern der Metzgermeister und dreier Vertreter der Schweineproduzenten.

Der Vorstand wird durch die Delegiertenversammlung auf drei Jahre gewählt; er wird präsidiert vom Präsidenten der Waadtländer Vereinigung der Metzgermeister; der Vizepräsident wird aus den Reihen der Schweineproduzenten bestimmt.

Art. 10

Der Vorstand hat folgende Befugnisse:

  • die Festsetzung der Strategie zur Förderung von Waadtländer Wurstwaren AOC;
  • die Festsetzung der Beiträge zur Finanzierung der Vereinigungs-Aktivitäten sowie der Produkteförderung;
  • die Genehmigung des Pflichtenhefts und die Bestimmung der Produktzertifizierungs-Organe;
  • die Qualitätskontrolle und die Aufsicht über die Einhaltung des Pflichtenhefts, wobei davon ausgegangen wird, dass im Produktionsbereich die Organisation der internen Kontrollen der Prométerre obliegen, im Restrukturierungsbereich der Waadtländer Vereinigung der Metzgermeister;
  • die Führung des Tagesgeschäfts;
  • die Schaffung eventueller Sonderkommissionen;
  • alle Aufgaben, welche gemäss Gesetz und Statuten keinem anderen Organ vorbehalten sind.

Art. 11

In Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Delegiertenversammlung erfordern alle Entscheide des Vorstandes die Zustimmung jeder Gruppe, welche die Mitglieds-Vereinigung vertritt.

Art. 12

Der Vorstand kann das Tagesgeschäft ganz oder teilweise an ein Sekretariat delegieren.

Art. 13

Der Vorstand vertritt die Vereinigung gegenüber Dritten.

Die Vereinigung handelt rechtswirksam durch die Kollektivunterschrift zu Zweien, vertreten durch den Präsidenten oder eines Vorstandsmitgliedes und des Geschäftsführers.

c - Die Kontrollstelle

Art. 14

Die Kontrollstelle besteht im Minimum aus zwei Personen sowie einer Ersatzperson. Sie wird von der Delegiertenversammlung auf drei Jahre gewählt. Die Delegiertenversammlung kann auch ein Treuhandunternehmen als Kontrollstelle einsetzen.

Art. 15

Die Kontrollstelle prüft die Buchlegung sowie jede Buchungsbewegung und erstellt mindestens einmal pro Jahr einen schriftlichen Revisorenbericht zu Handen der Delegiertenversammlung.

IV. Vereinsvermögen

Art. 16

Das Vermögen der Vereinigung besteht aus den Abgaben der Metzger und Wurster sowie der Schweineproduzenten, wie sie im Rahmen des Budgets vom Vorstand festgelegt und von der Delegiertenversammlung genehmigt worden sind.

V. Haftung

Art. 17

Die Mitglieds-Vereinigungen haften nicht für Schulden der Vereinigung.

VI. Auflösung

Art. 18

Die Vereinigung kann nur durch eine zu diesem Zweck einberufene ausserordentliche Delegiertenversammlung aufgelöst werden, wobei mindestens drei Viertel der Delegierten jeder Mitglieds-Vereinigung zugegen sein müssen.

Die vorliegenden Statuten sind anlässlich der konstituierenden Delegiertenversammlung vom 15. September 1997 in Lausanne genehmigt worden. Sie treten mit diesem Datum in Kraft.